Evangelisch-methodistische Kirche

Region Süd-Ost-Thüringen Schleiz

Bischof

Harald Rückert 

Porträt


Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche Bildautor und Copyright: Volker Kiemle, EmK-Öffentlichkeitsarbeit

Höhepunkte

Gemeindetag

mit Barry Sloan 

in Schleiz

02. September


Gemeinden

Evanglisch-methodistische Gemeinden in unserer Region stellen sich vor 

Archiv

2016

2015

2014

2013

2012

Wir laden Sie herzlich ein auf eine kleine Reise durch die Geschichte unserer
evangelisch-methodistischen Kirche

2004 Festwoche 125 Jahre EmK in Schleiz

Interessant war der Abend mit Dr. Zehrer, der uns von den Anfängen berichtete. Nachdenkenswert war auch die Predigt von Sup. Fuchs (Lutherische Kirche), der mahnt, die Gottesdienste so zu feiern, dass es Gott gefällt (Prophet Amos 5,21 ff) und Menschen von der Liebe Gottes berührt werden und nicht die Gottesdienste stören, weil sie den Sinn nicht verstehen oder gar spüren, das Gott eventuell nicht im Mittelpunk ist. Aber das kann ja nicht sein, denn er ist doch derjenige, der einlädt und dem die Ehre gilt! Der Abschlussgottesdienst mit Bischof Dr. Klaiber hat die Festwoche festlich ausklingen lassen mit einem Blick in die Zukunft (Off. 21 1-7) und dem klaren Hinweis, dass wer sich an Gott hält, nach der Erdenzeit, bei ihm wohnen wird. Aber auch Bischof Dr. Klaiber "sah nicht nur in die Zukunft", sondern machte darauf aufmerksam, dass es sehr interessant sein könnte zu wissen, welche Motivationen unsere Vorfahren hatten und welche "neuen" Wege sie gegangen sind, die es ermöglichten, hier eine Methodistengemeinde zu gründen und Menschen für Gott gewinnen konnten. Von Jung bis alt haben wir Gemeinschaft erlebt, die Mut machen, nächste Schritte zu wagen, vielleicht auch neue. Aber auch Altbewehrtes muss seinen Platz haben. Den vielen Helfern und Helferinnen die zum gelingen der Festwoche beigetragen haben, sei an diese Stelle ganz herzlich Dank gesagt. Stellvertretend für alle sei namentlich Pastorin Walther für die Vorbereitung und Durchführung ein herzliches Dankeschön gesagt. So lasst uns guten Mutes weitergehen, denn Gott geht mit uns.

1953 eine Zeit der Erweiterung

In dieser Zeit begannen methodistische Prediger im Thüringischen christliche Traktate zu verteilen und zu Versammlungen einzuladen. Meist fanden die Bibelstunden und Gottesdienste in Wohnungen oder Gaststuben statt. Erste Gemeinden in Remptendorf, Leutenberg und Dörtendorf entstanden. 

1925 das Jahr der Selbstständigkeit

In diesem Jahr wird Schleiz ein selbstständiger Gemeindebezirk mit den Stationsgemeinden Göschitz, Lössau und Neundorf. 

1906 nun einen kurzen Sprung in das Einweihungsjahr 



Nach 18-monatiger Bauzeit wurde die Zionskirche in der Quergasse 4 eingeweiht. Sie ist seitdem vielen Menschen zu einer geistlichen Heimat geworden

1904 unsere Gemeinde wächst



In dieser Zeit gehören zu der Gemeinde nach 25 Jahren Missionsarbeit 120 Kirchenglieder. Hausversammlungen und Sonntagsschule werden auch in Oschitz und Görkwitz gehalt. 

1879 Geburtsjahr unserer Gemeinde 


Dokumentiert wurde dies im Schleizer Wochenblatt vom 22. Januar 1880: „Erwähnen wollen wir noch, dass sich im Jahre 1879 ein Prediger der Methodistengemeinde hier niedergelassen hat und eine Anzahl Anhänger um sich versammelt.“ 

1865 erste Versammlungen

In dieser Zeit begannen methodistische Prediger im Thüringischen christliche Traktate zu verteilen und zu Versammlungen einzuladen. Meist fanden die Bibelstunden und Gottesdienste in Wohnungen oder Gaststuben statt. Erste Gemeinden in Remptendorf, Leutenberg und Dörtendorf entstanden.

Jahreslosung 2017

Die Jahreslosung 2017 stammt aus dem Buch des Propheten Hesekiel:


 „Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“ 

(Hesekiel 36,26). 



   © B. Pitz  


Lasst uns dafür beten, dass gebrochene Herzen wieder heil werden und Gottes erneuernde Kraft spürbar wird.


Die Losung heute